Beförderungs-Bedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

SKY Network International Courier Service GmbH, im folgenden kurz SKY genannt, schließt auch alle ihre Vertragsfirmen, Niederlassungen und beauftragten Agenten mit ein.

Die hier beschriebenen Güter werden von SKY wie besehen in ordnungsgemäßem Zustand (falls kein Hinweis) zum Versand übernommen. Der Auftraggeber erklärt sich mit den Vereinbarungen und Bedingungen dieses Vertrages einverstanden sowie den Bedingungen den Vereinbarungen und Konditionen, wie sie in den neuesten Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegt sind. Jede davon wird als Teil und Bedingung einer jeden Vereinbarung zwischen SKY und dem Auftraggeber betrachtet. Ob schriftlich oder mündlich. Kein Agent, Angestellter oder Repräsentant von SKY ist befugt, irgendeine Bestimmung dieser Bedingungen oder der Allgemeinen Geschäftsbedingen zu ändern, zu modifizieren oder zu streichen. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.

SKY befördert nur Güter, die Eigentum des Auftraggebers sind und der Auftraggeber verbürgt sich dafür, dass er befugt ist, diese Bedingungen nicht nur in seinem Namen zu akzeptieren, sondern auch als Agent für oder im Namen anderer Personen, die tatsächlich oder evtl. später an diesen Gütern interessiert sind. Dadurch verpflichtet sich der Auftraggeber SKY bei Schäden, Kosten und Ausgaben, die aufgrund eines Verstoßes gegen diese Garantie entstehen, zu entschädigen.

SKY ist nicht haftbar bei Verlust, falschem Empfänger oder Nicht-Auslieferung, wenn diese nicht durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz verursacht worden ist oder bei Verlust, Schäden, falschem Empfänger oder Nicht-Auslieferung durch:

  1. Das Handeln, das Verschulden oder das Versäumnis des Auftraggebers, des Empfängers, oder irgendeiner anderen Partei, die an der Beförderung beteiligt ist.
  2. Die Art des Transportes oder irgendeines daraus resultierenden Schadens.
  3. Höhere Gewalt, Gefahren der Luft, Behörden, die tatsächlich oder angeblich im Namen des Gesetzes handeln oder Versäumnisse von Zoll- und Quarantänebeamten, Aufständen, Streik, zivilen Unruhen, Risiken infolge Kriegszuständen, Wetterbedingungen oder Verspätungen eines Flugzeuges oder anderer Transportmittel zur Beförderung von Gütern.
  4. Versäumnisse durch einen Spediteur oder einer Person, der von SKY Güter zur Beförderung übergeben wurden, die nicht von SKY selbst befördert werden, egal ob der Auftraggeber um diese Beauftragung Dritter gebeten hat oder davon Kenntnis hatte.
  5. Folgeschäden oder andere indirekte Verluste, wie auch immer entstanden, unabhängig davon, ob SKY davon wusste oder hätte wissen sollen oder nicht, dass solche Schäden entstehen könnten, einschließlich Gewinnverlusten, Einkommensverlusten, Zinsverlusten oder sonstigen Verlust.
  6. Der Nachweis der groben Fahrlässigkeit oder des Vorsatzes obliegt dem Auftraggeber.

Während SKY bemüht ist, alle Anstrengungen zu unternehmen, um schnelle Lieferung in Übereinstimmung mit regulären Lieferfristen einzuhalten, ist SKY unter gar keinen Umständen haftbar bei Verzögerungen in der Übernahme, Beförderung oder Auslieferung der Güter, ohne Rücksicht auf die Ursache dieser Verzögerung.

Wegen der Art der Dienstleistungen haftet SKY bei Courier-Gütern nur für den tatsächlichen Wert oder bis zu EURO 255,65 je nachdem was niedriger ist. Falls eine Haftungsgrenze von mehr als EURO 255,65 erforderlich ist, muss der Auftraggeber das vorher mitteilen, damit SKY das Nötige veranlassen kann, wie in Artikel 7 für solche Fälle festgelegt.

Auf Antrag des Auftraggebers und nach Zahlung einer zusätzlichen Gebühr wird SKY im Namen des Auftraggebers Versicherungsvereinbarungen über einen Betrag der EURO 127627,20 im Einzelfall nicht überschreiten darf, treffen. Die Deckung der Versicherung ist abhängig von den Bestimmungen und Geschäftsbedingungen des Versicherers. SKY ist in keinem Falle für besagte Deckung oder den Versicherer verantwortlich. Folgeschäden sowie Verlust oder Schaden aufgrund von Verzögerungen beim Transport werden durch eine solche Versicherungspolice nicht gedeckt.
SKY ist berechtigt (aber nicht verpflichtet) Zölle, Steuern oder Gebühren vorzulegen, Auftraggeber, Eigentümer und Empfänger sind gemeinsam und einzeln haftbar für die Erstattung der entstandenen Kosten. SKY ist nicht verpflichtet, Auslagen vorzulegen oder in Verbindung mit den Transportgütern Vorauszahlungen zu leisten, das gilt auch für die Zustellung und Rücksendung der Güter, außer bei Kostenerstattung durch Auftraggeber. Falls es an irgendeinem Ort erforderlich sein sollte die Güter verzollen zu lassen, ist der Empfänger für die Zoll-Auslagen haftbar. Der Auftraggeber garantiert die Zahlung aller entstehenden Kosten.

SKY hat ein Pfandrecht auf die Güter für alle Fracht- und Zollgebühren, Vorauszahlungen oder Kosten aller Art, die sich aus dem Vertrag oder dem Transport ergeben könnten und kann sich weigern, die Güter herauszugeben, bis diese Kosten erstattet sind.

Schäden, Unvollständigkeit oder Fehlmengen müssen SKY oder Ihrem Agenten innerhalb von vierzehn Tagen nach Übergabe der Güter an die Person, die berechtigt ist die Güter auszuliefern, schriftlich gemeldet werden, oder im Falle einer Nicht-Auslieferung vierzehn Tage nach Ausstellung des Frachtbriefes. Alle Forderungen müssen SKY innerhalb von fünfundvierzig Tagen nach Ausstellung des Frachtbriefes eingegangen sein. Unabhängig von dem Vorausgegangenen kann keine Forderung wegen Schaden, Unvollständigkeit oder Nicht-Auslieferung berücksichtigt werden bis alle Transportkosten bezahlt sind.

SKY nimmt keine gefährlichen, brennbaren oder explosiven Materialien an, keine kostbaren Materialien in jeglicher Form, handelbare Papiere, Geldtransporte, ungültig gemachte Brief- und Zollmarken, Barschecks, Antiquitäten, lebende Tiere oder Pflanzen oder verderbliche Ware, und für den Fall, dass ein Auftraggeber SKY solche Güter anbieten sollte, muss der Auftraggeber SKY alle Forderungen, Schäden und Kosten, die dadurch entstanden sind, entschädigen und SKY hat das Recht, mit solchen Gütern nach ihrem Ermessen umzugehen, einschließlich solche Transporte sofort abzubrechen, wenn bekannt wird, dass solche Güter angenommen worden sind.

Außer, wo an anderer Stelle in diesem Vertrag ausdrücklich darauf hingewiesen wird, kann die Ware nur an den Empfänger ausgeliefert werden, an den sie adressiert ist. SKY ist nicht verantwortlich für den Erhalt oder die Verzögerung beim Empfang einer Empfangsbestätigung.

SKY übernimmt keine Verpflichtung, die Güter durch einen bestimmten Spediteur befördern zu lassen oder eine bestimmt Route zu benutzen. SKY ist hiermit berechtigt, die Transportwege auszuwählen oder Umwege zu machen, unabhängig von einer angegeben Route.

Der Auftraggeber garantiert, dass die Güter so verpackt sind, dass der Inhalt geschützt ist und sicherer Transport bei üblicher Sorgfalt gewährleistet ist und dass jedes Stück ausreichend gekennzeichnet ist und sich in einem geeigneten Zustand zum Transport befindet. Alle Güter können, falls SKY das für erforderlich hält geöffnet und untersucht werden.

Der Auftraggeber muss einverstanden sein mit allen gültigen Gesetzen, Zollbestimmungen und anderen amtlichen Bestimmungen eines jeden Landes aus dem, in das, durch das oder über das die Güter befördert werden könnten, einschließlich solcher, die die Verpackung, Beförderung oder Auslieferung der Güter betreffen, und er muss die Information und Dokumente zur Verfügung stellen, die aufgrund dieser Gesetze und Bestimmungen erforderlich sein könnten, SKY ist gegenüber dem Auftraggeber oder irgendeiner anderen Person nicht haftbar für Verlust oder Kosten, die aufgrund der Nichtbeachtung dieser Bestimmungen durch den Auftraggeber entstanden sind.
Der Auftraggeber ist damit einverstanden, dass SKY den Luftfrachtbrief als Anweisung des Auftraggebers betrachtet. Darin wird SKY die Vollmacht erteilt, als Agent des Auftraggebers bei Exportkontrollen und Zollabfertigungen zu handeln. Bei Unmöglichkeit als Agent des Auftraggebers zu handeln, übernimmt SKY keinerlei Haftung.

Diese Vertragsbedingungen sowie irgendwelche Interpretationen und Streitfragen, die sich daraus ergeben könnten, sollen in Übereinstimmung mit und ausschließlich innerhalb der Rechtsprechung der jeweiligen Gesetze und Gerichte der Bundesrepublik Deutschland geregelt werden.

SKY ist kein allgemeiner Spediteur und befördert Güter nur gemäß dieser Bedingungen.

Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle aus diesem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten, einschließlich Wechsel und Urkundenprozesse, ist München.

SKY verpflichtet sich, die einschlägigen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes einzuhalten. Erlangte Informationen über Produkte und Geschäftsbetrieb des Auftraggebers müssen vertraulich behandelt werden und dürfen weder intern noch an Dritte weitergegeben werden.

Stand: 18.01.2007

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.